Die Neuen Energien der Erde erhöhen sich ständig. Einfließen und manifestieren können sie sich erst dann wenn die alten unbrauchbaren Blockaden und Stagnationen erlöst sind. Diese sind zum Beispiel: alte morphogenetische Felder die sehr dicht schwingen, entstanden beispielsweise durch Krankheiten, Streit, Kämpfe, negative Rituale, Missgunst oder Eifersucht.

Durch diese schweren Gedanken und Handlungen haben sich sogenannte linksdrehende Energien in der Erde, auf Möbelstücken, in Hausmauern gebildet, welche abziehende Energien bewirken. Oft wurden auch negative Rituale oder Kulthandlungen an ursprünglichen Kraftorten ausgeübt, welche früher den Menschen und Lebewesen zum Auftanken dienten. An diesen jungfräulichen Plätzen konnte man auch inspiriert werden mit irdischem und kosmischem Wissen. Jedoch hat sich durch die Überschattung der negativen Gedanken und Handlungen der Kulte oder Rituale ein sogenannter Leyer gebildet der wie eine Decke oder Glocke diesen Kraftort bedeckt und dieser dadurch nicht mehr positiv schwingen kann, als hinge ein grauer  Mantel darüber. Es ist deshalb ratsam, um wieder von der Urkraft der Erde und der Verbindung zum Kosmos profitieren zu können, diese Plätze von diesen „Mänteln oder „Schatten“ zu befreien, damit die Erde wieder frei atmen kann, ihre Lebewesen wieder ihre Kraft erhalten und auch die damit verbundenen Leylinien wieder frei fließen können.

 

Davon profitiert auch der Mensch, denn würde so eine behaftete Leylinie durch sein Haus schwingen, erhält auch er diese alten Information welche an dem damaligen Kraftort eingespeist wurden. Wäre der Ort energetisch rein und unbelastet, könnten die Menschen, Pflanzen und Tiere sowie das Wasser welches durchfließt wieder in der UR-Energie schwingen. Diese blockierten Energien fühlen wir alle, jedoch fällt es den Menschen nicht leicht herauzufinden warum er, um Beispiele zu nennen, schlechtgelaunt ist, ständig krank, nicht erfolgreich oder ungeliebt, eben weil diese noch in den alten Energien leben die im Energiefeld der Erde schwingen und deshalb auch dadurch beeinflusst sind.  Die hohen Energien vom Kosmos strahlen unaufhörlich auf unseren Planeten. Diese Energieerhöhung basiert auf einem ca. 26.000 Jahreszyklus, welchen ich laienhaft so beschreiben möchte: So wie die Erde um die Sonne  kreist, kreisen viele Universen um die zentrale UR-Sonne und dieser Zeitraum dauert ca. 26.000 Jahre. Wir sind an dem Punkt angelangt, wo sich die Erde wieder der UR-Sonne zubewegt. Deshalb findet weltweit für alle Lebewesen der sogenannte Aufstieg statt, was zu bedeuten hat, dass wir vermehrt die Liebe und das Licht der UR-Sonne ihre Schwingung, Frequenz, Klänge und Farben erhalten. Dies führt zum weltweiten Anstieg von Spiritualität, Feinfühligkeit, Hellsicht und erhöhter Feinstofflichkeit unserer Körper.

Wenn wir Altes Unbrauchbares, Stagnationen oder Blockaden bewusst reinigen, können die neuen Energien sanft einfließen. Bleiben Gegenden oder Menschen jedoch in alten Strukturen behaftet, dann dringt die hohe Energie gewaltsamer durch und an diesen Orten könnte es vermehrt zu Naturkatastrophen oder unerklärlichen Krankheitssymptomen kommen, damit die Menschen auf diese Weise wieder in die Schwingungen der Liebe, Harmonie, Zusammenhalt, Friede und Demut vor der Urkraft und Urmacht Gottes und seinem Gewand, der Natur mit allen seinen Geschöpfen, den Lebewesen, geführt werden.

 

Mutter Erde macht ihren Aufstieg, entweder es braucht ein Gewitter um die Spannungsfelder wieder auszugleichen oder wir unterstützen sie, indem wir im Einklang mit der Natur sanft und harmonisch Altes klären und danach bewusst die Neuen Energien einladen. Ich möchte Sie inspirieren darüber nachzudenken und daß auch Sie die Wahl haben, aus der Vielheit der Möglichkeiten wie die Erde von Belastungen gereinigt und geheilt werden kann zu schöpfen.

 

 

 

UNICORN

Lässt das Qi fließen!

 Im Fluß des Lebens

 zu sein

 ist keine Kunst.

 Im Fluß des Lebens zu sein ist Freiheit!

 

 

Copyright © 2019 Unicorn Feng Shui Intl. Alle Rechte vorbehalten.